Blogger Daten in WordPress importieren (Update)

Mit der richtigen Vorbereitung und den passenden Tools und WordPress Plugins funktioniert der Datenimport aus Blogger in das eigene WordPress Blog relativ einfach, ein kurzes HowTo anbei:

1.) Domain und/oder Subdomain beim eigenen Provider einrichten.
2.) Optional: Domain ggf. im eigenen WordPress Network einrichten – sofern ein solches betrieben wird. Wenn ja, dann zuerst die „Site“ einrichten, anschliessend die „Domain“ mappen.
3.) Die Konfiguration in dem gewünschtem WordPress-Blog Admin BackEnd vornehmen.
a) Richtet einen passenden User ein, dann können die Blog-Einträge sehr leicht, und auf Knopfdruck automatisiert, diesem zugeordnet werden
b) Überprüft ob die Kommentar/Diskussionseinstellungen passend eingestellt sind, u.a.:
c) Überpüft Euren Sitenamen und die Beschreibung (und Einstellungen-> Allgemein)
d) Überprüft dort auch die gewünschte Uhrzeit- und Datumsanzeige
e) Löscht den Demo-Artikel „Hello World“ und die Demo-Seite „Sample Page“
4.) Zum Importieren müsst Ihr zwei WordPress-Plugins herunterladen und aktivieren: „Blogger Importer“ sowie „Blogger Image Import“
5.) Klickt anschliessend auf „Werkzeuge“->“Daten importieren“->“Blogger“
6.) Dort müsst Ihr nun das Importer-Tool autorisiseren, damit die Textdaten direkt von Google/Blogger importiert werden können
7.) Nach erfolgreichem Import könnt Ihr nun auf „Set Author“ klicken, damit Ihr alle Artikel dem unter 3.)a) eingerichteten User zuweisen könnt
8.) Nun klickt auf „Werkzeuge“->“Blogger Image Import“ um die Bilder zu importieren. Dies funktioniert hervorragend für Blogs und Bilder vor 2013, leider hat Google in diesem Jahr einige Umstellungen vorgenommen, dafür habe ich noch keine Lösung gefunden (*Update: Die Lösung ist relativ einfach, Google legt nun Bilder uter einer neuen Domain ab, diese muss einfach mit angegeben werden: ggpht.com*). Vergesst nicht die „Max Imports“ hochzustellen, damit auch alle Bilder importiert werden, ich habe pauschal 100000 definiert – just in case ;)
9.) Optional: Nachdem alle Texte und Bilder importiert sind, wäre es doch schön wenn die Bilder nicht immer Rahmenlos geöffnet werden, sondern in einer sogenannten „FancyBox“, über dem Text „schwebend“. Sofern man das wünscht kann man zum Beispiel das WordPress-Plugin „Easy FancyBox“ installieren und aktivieren.
10.) Nun alles testen auf der neuen Live-Site
11.) Anschliessend im Menü „Werkzeuge“->“Daten importieren“->“Blogger“ die Google/Blogger-Autorisierung widerrufen indem man dort auf „Clear Account Information“ klickt. Damit werden die Autorisierungsdaten in der WordPress Datenbank zum erneuten Datenzugriff auf Google, gelöscht.
12.) Wenn alles erfolgreich war, die Plugins „Blogger Importer“ und „Blogger Image Import“ wieder deaktivieren

Und nun, Happy Blogging auf dem eigenen Server!